© Urheber Stadt Wuppertal

Der Schwebebahn Jahresrückblick 2021

2021 war ein ereignisreiches, aufregendes Jahr für die Wuppertaler:innen und ihre Schwebebahn.

Besonders die zweite Jahreshälfte hatte es in sich!


Ein neuer Auftritt

Nach umfangreichen Wartungs- und Reparaturarbeiten nahm die Schwebebahn im August endlich ihren regulären Betrieb wieder auf. Aus diesem Anlass präsentiert sich auch schwebebahn.de in neuem Design und mit neuen, digitalen Angeboten. Es wurden Audioguides aufgenommen, die den Besucher:innen Wissenswertes über die Schwebebahn und ihre Geschichte vermitteln. Egal, ob man die gesamte Strecke zum ersten Mal fährt, oder regelmäßig pendelt, die Audioguides gibt es für jeden Streckenabschnitt und man lernt immer etwas Neues.

Wo ist der Tuffi Stein?

Neben weitreichenden und andauernden Schäden für das gesamte Stadtgebiet, brachte das Hochwasser im Sommer einen weiteren Schreck mit sich: der Tuffi-Stein war von seinem Sockel verschwunden!
Die Idee des Tuffi-Steins begann im März 2019 und wurde im November des gleichen Jahres konkretisiert, als sich die Jackstädt-Stiftung, anlässlich des 70. Jahrestags des Tuffi-Sprungs, entschied den Störstein in Tuffi-Form zu stiften.

Am 21. Juli 1950 fuhr die kleine Elefantenkuh „Tuffi“ im Rahmen einer Werbeaktion des Zirkus Althoff mit der Wuppertaler Schwebebahn. Aus Panik durchbrach sie eine Seitenwand und „sprang“ unfreiwillig – ungefähr auf Höhe der Station „Adlerbrücke“ – 10 Meter in die Tiefe. Zum Glück landete sie an einer schlammigen Stelle und kam mit leichten Blessuren davon. Dieses Ereignis ist einer der prägenden Momente in der Geschichte der Schwebebahn. Als Erinnerung verweilt an dieser Stelle seit September 2020 ein Störstein in der Wupper. Dieses Jahr geschah dann das Undenkbare: der Tuffi-Stein war nach Flut verschwunden. Mit vereinten Kräften der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) und zahlreicher anderer Helfer, wurde der Stein im September wieder gefunden und, mit zusätzlichen Sicherungsmaßnahmen, zurück auf seinen Sockel gehoben.

50 Jahre Sendung mit der Maus

Im Oktober gab es direkt das nächste Highlight: ein neues Schwebebahnmodell!
Zum 50. Geburtstag der Sendung mit der Maus, die schon häufig zu Gast in Wuppertal und bei der Schwebebahn war, hatten sich die WSW etwas Besonderes überlegt: ein Jahr lang fährt eine Schwebebahn im „Maus-Design“ durch Wuppertal. Zur Einweihung kamen sogar die Maus und ihr Freund, der kleine, blaue Elefant, nach Wuppertal. Dieses besondere Ereignis wurde mit dem Sondermodell „50 Jahre Sendung mit der Maus“ festgehalten, welches nach wie vor im Onlineshop verfügbar ist.

Wir danken für Ihr Vertrauen und freuen uns auf ein erfolgreiches Jahr 2022!