Informationen zu den aktuellen Corona Schutzmaßnahmen im ÖPNV finden Sie hier!
"Friedrich Engels" by Achim vom Tal
"Friedrich Engels" by Achim vom Tal is marked under CC PDM 1.0.

Das Engels-Jahr: Ein Rückblick

Am 28. November 1820 wurde Friedrich Engels in Wuppertal Barmen geboren. Letztes Jahr wäre sein 200. Geburtstag gewesen. Aus diesem Anlass widmete Wuppertal einem seiner berühmtesten Kinder ein ganzes Jahr voller Erinnerungen, Ehrungen und Veranstaltungen. Von Konzerten und Lesungen, über Lichtinstallationen und Ausstellungen, bis zu zahlreichen Stadtführungen, wurde Interessierten zahlreiche Erlebnisse geboten, um Friedrich Engels und Wuppertal näher kennenzulernen.

Ziel dieses besonderen Jahres war es nicht nur Friedrich Engels, sein Leben und seine Werke, in Erinnerung zu rufen, sondern auch seine Heimatstadt Wuppertal einem breiten Publikum bekannt zu machen. Denn Friedrich Engels ist aus der Geschichte Wuppertals nicht wegzudenken, sind seine Spuren doch auch heute noch deutlich in Industrie und Gesellschaft verankert.

Ein besonderes Highlight war die erfolgreiche Wiedereröffnung des Engels-Hauses. Fünf Jahre lang wurde das Haus ausführlich saniert und restauriert und beherbergt nun eine Dauerausstellung zum Leben und Werk Friedrich Engels‘. Mit einer großen Feier und der Enthüllung des Kunstprojekts INSIDE OUT ENGELS wurde das Engels-Haus im September gebührend eröffnet.

Anlässlich des Engels-Jahres brachten die WSW, die auch als Sponsor der Feierlichkeiten agierten, ein Sondermodell der berühmten Wuppertaler Schwebebahn heraus. Das Sondermodell G15 Friedrich Engels kann auch heute noch online erstanden werden.





Bild:
"Friedrich Engels" by Achim vom Tal is marked with CC PDM 1.0